Das Hirtentäschel (Capsella Bursa Pastoris)

Das Hirtentäschel (Capsella Bursa Pastoris)

Liebe Heilpflanzenfreunde,

heute mal wieder ein kleiner Ausflug auf die Wiesen gefällig?Au ja,kommt doch einfach mit und Augen auf,denn unserer heutige Schönheit kommt erstmal recht unscheinbar daher,doch lasst euch nicht täuschen,in Wahrheit ist sie eine Wucht,unser Hirtentäschel!

Hirtentäschel

Sie gehört zu der Familie der Kreuzblütengewächse und sucht sich meist magere Böden oder Nischen aus,wächst auch locker mal zwischen Wegplatten hoch,liebt jedoch auch nährstoffreiche Böden oder verteilt sich wie bei mir lustig durch den Garten.Im Frühjahr erscheinen zuerst ähnlich wie beim Löwenzahn ihre Blattrosetten,bevor sie dann ihre bis zu 50 cm langen Stengel empor reckt,an denen ihre schmukken und leckeren fast herzförmigen Früchte (Täschel) auf Ministielchen wachsen.Später bilden sich dann auch noch ihre vielzähligen weißen Blütchen aus.Alle ihre Pflanzenanteile sind essbar,sowohl vor wie nach der Blüte.

Blattrosette

Manche Wildkräuterfans lieben ihre zarten Blätter als Rucolaersatz und kreieren wundervolles Pesto mit ihr!Mein Favorit sind jedoch ihre herzigen Täschlein,die knackig fruchtig an den Geschmack junger Markerbsen erinnern.Später im Jahr und etwas angetrocknet entwickeln sie dann einen eher pfeffrigen Geschmack und können prima in Kräutersalz gemischt werden.Probiert es einfach mal aus und entscheidet selbst.Vielleicht ja auch ein paar Hirtentäschel zu Walderdbeeren und mit Thaibasilikum verfeinert?Mmhhh lecker und sooo gesund!

Ok bevor mir jetzt wieder das Wasser im Munde läuft verrate ich euch noch etwas zu ihren Inhaltsstoffen: da wäre zuerst einmal sehr viel Vitamin C,Kalium,ätherische Öle,Acethylcholin,Gerbstoffe,Flavonoide und Peptide mit blutstillender Wirkung. Der Name der Pflanze ist ursprünglich entstanden,so sagt man,weil die Form der Früchte den Taschen der Hirten ähnelt.Andere meinen jedoch,die Hirten waren eine der ersten,die das Pflänzchen sammelten um bei verletzten Schafen blutende Wunden oder nässende Hautabschürfungen zu behandeln.Wie dem auch sei,unser Hirtentäschel ist auf jeden Fall eine kleine Notfallapotheke aus Mutter Natur. Wirkungsweise: zuerst einmal natürlich blutstillend und leicht entzündungshemmend! Praktisch: man kann die Heilpflanze direkt unterwegs auf eine blutende Wunde legen! Hirtentäschel wirkt harmonisierend und ausgleichend vor allem auf unseren Blutdruck.Bei einem leichten Bluthochdruck wirkt sie somit etwas senkend,während bei einem niedrigen Blutdruck,dieser angeregt wird.Ebenso ausgleichend wirkt sie bei Menstruationsbeschwerden (ähnlich der Schafgarbe!): bei zu starken krampfhaften und schmerzhaften Blutungen hilft sie zu lindern.Blutungen die nicht richtig in Gang kommen wollen,hilft sie anregend und fördernd.Darum sollte Hirtentäschel nicht in der Schwangerschaft angewendet werden!Erst wenn es zur Geburt kommt,kann Hirtentäschel mild wehenfördernd unterstützend angewendet werden! Unser Hirtentäschel wirkt auf die Gebärmuttergefäße,wie aber auch auf die feinen Magen und Nierengefäße zusammenziehend!Ebenso stärkt es unseren Verdauungstrakt und fördert anregend die Verdaungsabläufe,was wiederum eine positive Wirkung auf die Ausscheidung und Abtransport von Ablagerungen und Giftstoffen hat,also im weitesten Sinne auch blutreinigend.

Hättet ihr das vermutet,welche Heilkraft in diesem kleinen herzigen Kräutlein schlummert?

Deswegen lasst einfach ein paar dieser wertvollen Heilpflanzen in eurer Umgebung wachsen und gedeihen!So habt ihr immer einen frischen Vorrat in Reichweite zum direkt Verzehr oder Anwendung griffbereit.

Hirtentäschel in fröhlicher Gesellschaft mit Margeriten mitten in meinem Garten.

Möchtet ihr euch einen kleinen Vorrat anlegen,dann könnt ihr unser Hirtentäschel mit Wurzeln vorsichtig ausgraben und Kopfüber im Schatten trocknen lassen.Wer mag, anschließend in dunklen Gläsern oder Papiertüten aufbewahren,ansonsten einfach dekorativ hängen lassen und bei Bedarf etwas abzupfen.Natürlich kann man auch das Hirtentäschel zu einer Tinktur verarbeiten.

Hirtentäschel Tinktur:

sammelt ein Schraubglas voll Hirtentäschelpflanzen (Blätter,Stengel,Blüten und Früchte),zerkleinert diese und gebt sie in das Glas.Mit Doppelkorn oder ähnlich hochprozentigem übergießen und Glas mit Tinkturansatz verschlossen für ca.4 bis 6 Wochen in der Sonne ziehen lassen.Danach abseihen und dunkel lagern.

Hirtentäschel Tee

2 Tl Hirtentäschelkraut mit 250 ml kochendem Wasser übergießen,10 Minuten abgedeckt ziehen lassen,abseihen und danach lauwarm trinken.

So ihr lieben,konnte ich eure Neugierde wecken?

Dann wünsche ich euch viel Freude beim suchen und finden!  LG eure Bernadett

 

Mein naturnaher Garten entsteht Beikräuter wellcome!

Mein naturnaher Garten entsteht Beikräuter wellcome!

Ihr lieben Heilpflanzenfreunde,Lust auf einen kleinen Ausflug in meinen Garten?

Ja,nun ist es endlich soweit,ich habe wieder ein kleines Stückchen Erde für mich bekommen.Ein unberührtes Fleckchen Natur in der ich meiner Passion nachgehen kann,dem werkeln mit und zwischen den Pflanzen.Ganze 4 Jahre hat meine Suche nach einem Gartengrundstück nun gedauert.Wir wohnen zwar sehr idyllisch mitten in der Natur,umgeben von Brachflächen und Wiesen,jedoch ein kleines Stückchen Land zu bekommen ist hier gar nicht so einfach.Die meisten Bauern haben alles verpachtet und fühlen sich wie beschnitten wenn sie etwas veräußern sollten.Doch ich habe so ein Glück mitfühlende Freunde zu haben!Tatjana und Ludi haben mir von ihrem unbeschreiblich schönen Anwesen,ein kleines Stückchen Land zum Wirken gegeben.Zwar sah es am Anfang noch etwas wild aus,der alte Schweineauslauf,aber vor meinem inneren Auge wuchsen schon die ersten Blumen,Kräuter und Gemüse heran,die Insekten summten und schwirrten und der Wind trug den Duft der Blumen zu mir heran.

Ihr könnt es doch auch schon sehen,oder?

Ich war soooo glücklich und frohen Herzens(bin ich immer noch!!),also nichts wie erstmal nach Hause und einen kleinen Anbauplan erstellen.Das schöne Gelände kurz noch vermessen und dann ab ans planen!

 

Dann konnte ich endlich loslegen!Erstmal die Brennensseln und Brombeerhecken etwas zügeln und die umgeknickten ,abgestorbenen alten Weiden sägen und aus dem Gelände entfernen.

Wie habe ich mich gefreut als ich tatkräftige Unterstützung bekam! Bernd kam mit seiner Motorsäge und Gerli schwitzte mit mir beim Bäume weg tragen!Nic kam vorbei mit einer mega Fräse und binnen 3 Stunden sah alles schon ganz anders aus!

Ganz einfach war es für mich nicht so viel Hilfe anzunehmen,lach.

aber man lernt ja immer noch dazu!

Danke euch von ganzem Herzen,auch Mignon für die tatkräftige Hilfe!(Wollte leider nicht auf´s Bild!)

 

 

 

 

Dann zogen nach und nach die ersten Kräuter und Gemüsepflanzen ein.Mein Saatgut kommt von Dreschflegel,einem Biosaatgutversand den ich guten Gewissens weiter empfehlen kann!https://www.dreschflegel-saatgut.de/

Aber wenn es gerade am schönsten ist,und man so voller Tatendrang am Wirken ist,kommt doch manchmal so ein kleiner Schalk daher und lernt einem wieder Demut und Geduld!Zwinker.4 Wochen Auszeit!


Doch irgendwann spielte auch das Wetter wieder mit und es konnte weiter gehen.Endlich wieder in der Erde wühlen,die Sonne genießen,dem Zwitschern der Vögel lauschen,Käfer beobachten,die ersten Schmetterlinge begrüßen…herrlich!Die Seele atmet auf,versunken im Garten sitzen und ein Teil des großen Ganzen sein dürfen,was will man mehr?Was gibt es schöneres?

Inzwischen besuche ich wieder fast jeden Tag meinen naturnahen Garten und freue mich über all die Dinge die es zu lernen und zu entdecken gibt.Das heranwachsen zu sehen der Gemüsepflanzen,die prächtig gedeihen unter der Obhut ihrer Geschwister,den Beikräutern(Unkraut gibt es nicht in meinem Garten) Die ersten Pionierpflanzen machen sich breit und zeigen mir die Qualität und Beschaffenheit des Bodens an(Strahlenlose Kamille,Spitzwegerich,Vogelmieren. uvm.)Die Marienkäferlarven bilden lustige Gesellschaften und besiedeln die blühenden Puffbohnen welche sich ansonsten den Blattläusen und ihren Melkerinnen(Ameisen) ergeben müssten.Die kleinen fleißigen Ameisen tragen meine Blumensamen umher und tragen sie zu Stellen an denen sie sie schöner finden.Man kann einfach nur staunen und so vergeht die Zeit ganz unbemerkt,während ich manchmal nur da sitze,wie ein kleines Mädchen in ihrem Sandkasten und mein Glück inmitten dieser wunderbaren Natur genieße.

 

Es fühlt sich so stimmig für mich an, alles mit allen Sinnen zu erfassen und nur gelegentlich behutsam einzuwirken wenn sich mal wieder die Brennesseln ihr Fleckchen Erde zurück erobern möchten und meinen jungen Salatpflänzchen den Platz streitig machen wollen,oder die Brombeerranken meinen den kleinen Pak Choi beschatten zu müssen.Dann kann es sein,das ich mal ein wenig den Kleinen zur Seite stehe und regulierend eingreife,aber ansonsten freue ich mich einfach nur welche Vielfalt entsteht und wie gut sich alle miteinander harmonisch entfalten.Das Stroh bedeckt die noch kahlen Erdstellen und hält die jungen Tomaten,Gurken und Kürbispflanzen gut feucht.Der Heilziest welcher überall wieder fröhlich zurück findet,lenkt die Insekten ein wenig von den frisch ausgesähten Kräutlein ab.Die vielen Steine die ich aus dem Grundstück gesammelt habe,zieren nun wie kleine Kreise die frisch gepflanzten Blumen und geben ihre gespeicherte Sonnenwärme des Nachts wieder ab.Die vielen kleinen Walderbeeren bieten verstreut im Garten immer wieder eine leckere Belohnung zur Stärkung zwischendurch.Die ersten Radieschen locken mit ihrem zarten Rot und erstaunen dann mit ihrer erstaunlichen Schärfe meinen Gaumen. Dazu ein wenig frisch gepflückte Miere und der Vitaminschub bringt mich wieder auf die Beine.

Salate,Rotkohl,Weißkohl,Beikräuter

 

Puffbohnen,Kartoffeln,Kürbispflänzchen woher auch immer,Beikräuter

 

Kohlrabi,Radieschen,Möhren,Asiasalatund Beikräuter

 

Zucchini,Spitzwegerich und andere Beikräuter

Mit diesem kleinen Ausflug und den Bildern aus meinem Garten möchte ich euch einfach auch Danke sagen für eure Geduld und Treue auch wenn ich im Moment etwas seltener zu den Heilpflanzen blogge! Es geht wieder weiter,und wahrscheinlich mit den ersten Ringelblumen aus meinem Garten!Ihr dürft also gespannt sein!

Hier findet ihr mich also momentan: Das Zuhause von meinem Garten  http://www.gruenerbaum-simonswald.de/

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag und bis bald! Eure Bernadett

Danke von Herzen an all die lieben Menschen die mich unterstützt haben und sich mit mir erfreuen können.

 

-->