Bald geht es wieder los

Bald geht es wieder los

Liebe Heilpflanzenfreunde,

der letzte Schnee ist geschmolzen und die ersten warmen Sonnenstrahlen blitzen durch die noch nackten Baumwipfel hindurch.Langsam, doch beständig, richtet sich unsere Natur für eine neue Periode der Fülle für uns.Der Boden ist an vielen Stellen noch gefroren aber unter der Erde sammeln die Heilpflanzen bereits ihre Kräfte und warten nur darauf,uns wieder helfend zur Seite zu stehenDSC_1183.Warum tun Sie das? Seit Urzeiten entwickeln die Heilpflanzen ein ganzes Feuerwerk an Inhaltsstoffen in ihren Blättern,Blüten,Früchten,Stängeln und Wurzel.In erster Linie für sich selbst,um bestmöglich gesund und stark empor zu wachsen,aber auch für die vielen Tiere in dessen Verbund wir leben und natürlich nicht zuletzt auch für uns Menschen.Diese „Leistung“,dieses Geschenk von Mutter Erde an uns Erdenbürger verdient eine gewisse Achtsamkeit und Dankbarkeit von uns allen.Deswegen ist es mir ein besonderes Anliegen,uns alle zu ermuntern respektvoll mit den Schätzen der Natur umzugehen.Wenn wir also demnächst wieder anfangen für uns und unsere Gesundheit Heilpflanzen zu sammeln,möchte ich euch ein paar Ratschläge ans Herz legen:

Sammeln von Heilpflanzen:

Nehmt euch Zeit und Gelassenheit zum wandeln in der Natur!

Beachtet,seht,fühlt,riecht und schmeckt die Vielfalt die sich uns bietet.Es ist ein Geschenk an uns,welches wir liebend hegen und pflegen sollten.Es ist eine kleine Auszeit im Alltag die euch wieder ein Stückchen mehr bewusst werden lassen kann:Wir sind nur ein kleiner Teil eines Ganzen!Nehmt euren Platz verantwortungsvoll ein.

Eure Heilpflanzen,die ihr mit der Zeit immer besser kennen und lieben lernt,möchten sorgsam beerntet werden,damit sie auch in den nächsten Jahren in ihrer ganzen Pracht weiter gedeihen können,deswegen:

Immer nur vorsichtig einen kleinen Teil an einer Pflanze ernten!

Meist stehen die Heilpflanzen in einer lockeren Gemeinschaft miteinander,sodass es besser ist von jeder einen kleinen Teil zu ernten,anstelle eine Heilpflanze ganz zu pflücken.Immer nur soviel nehmen,das es fast nicht auffällt!Damit sichert ihr eure Bestände und den Kräutern ein gutes weiter wachsen.Die meisten Heilpflanzen sind Standort treu und so werdet ihr im Laufe der Zeit „eure“Plätze kennen und zur Verfügung haben,an denen ihr eure kleinen Gesundheitshelfer findet und sammeln könnt.Eure Apotheke vor der Haustür.

Begegnet den Heilpflanzen in Liebe!

Bevor ihr eine Heilpflanze beerntet,nehmt sie genau in euch auf.Schaut ob es die richtige Heilpflanze für euer Anliegen ist.Fühlt und spürt ob es der richtige Zeitpunkt für die Ernte ist,d.h manche Heilpflanzen erreichen ihre größte Heilkraft in den Morgenstunden(z.B Frauenmantel,Brennessel.u.a.),viele jedoch brauchen die Mittagszeit um ihre ätherischen Öle vollständig zur Verfügung stellen zu können.Auch die Zeit des Kennenlernens ist schon eine Auseinandersetzung und ein in Beziehung gehen mit eurem Anliegen(Krankheit)und dem Weg zur Gesundheit.

Schaut ob eure Heilpflanze gesund ist ,oder vielleicht durch Insektenbefall oder Pilzerkrankungen geschwächt wurde.Dann wendet euch lieber einer ganz gesunden Pflanze zu und gönnt der Geschwächten Zeit sich wieder zu regenerieren.Auch für die Lagerung der Heilpflanzen ist es wichtig,immer nur unversehrte und gesunde Pflanzen zu ernten.

Sammelt eure Heilpflanzen am besten in einem großen Blatt(z.B Klette) oder einem Weidenkörbchen damit sie locker und luftig zu Hause ankommen!Benutzt einfach eure Hände zum Pflücken,denn dabei erfühlt ihr schon einiges und“ begreifen“ist ebenso eine wichtige Art und Weise aufzunehmen.Möchte man Wurzeln ausgraben, findet sich bestimmt ein Stöckchen oder flachen Stein in der Nähe ,der euch gerne zu Diensten ist.Man sollte sich auf die einfachen und natürlichen Hilfsmittel beschränken und deren Wert wieder zu schätzen lernen.Es tut so gut dies zu erfahren ,probiert euch aus.

Geht nicht fort ohne ein kleines Wort des Dankes an eure Heilpflanze!Es kann ganz still und leise sein,keiner sieht es keiner hört es und doch bewirkt es so viel!Tut es für euch selbst und Mutter Erde.DANKE.

In vielen Kulturen ist es Brauch sich den Heilpflanzen nur sauber und gereinigt zu nähern,vorher ein Schwitzbad zu nehmen oder zu fasten,ein Gebet zu sprechen und den Stand der Sonne und des Mondes zu beachten.All dies zeigt die Demut und die Wertschätzung für die Heilpflanzen und ihre wertvollen Dienste. die sie uns leisten.Viele Völker und ihre Schamanen,Medizinmänner oder Kräuterfrauen bringen kleine Geschenke nach der Ernte der Mutter Erde dar.Kleine Goldmünzen ,Tabak(Indianer) oder Tierblut (Afrika) wurden als Opfergabe der Erde überlassen.In Anbetracht dieser Rituale,ist es doch ein Kleines für uns,einfach nur DANKE zu sagen.Vielleicht gefällt es euch ja auch in der Umgebung der Pflanze für Ordnung und Wiederherstellung zu sorgen,indem ihr z.B liegengebliebenes weg bringt , zugewachsenes befreit oder ein kleines Steinchen hinterlasst.Unserer Kreativität und Art des Dankes sind keine Grenzen gesetzt.

Ich persönlich empfinde die Zeit in der Natur und das finden einer Heilpflanzen als einen wertvollen und stillen Moment in meinem Alltag,in dem ich mich sammeln kann und ganz bewusst einlasse auf das was die Pflanze mir zeigen möchte.Mein Herz erfreut sich daran,verbunden zu sein.Meine Nase erfreut sich an den lieblichen natürlichen Düften.Meine Augen erfreuen sich an der Schönheit und Vielfalt unseres Pflanzenreiches.Meine Ohren erfreuen sich an der selten gewordenen Stille und den sanften Tönen der Insekten oder dem zwitschern der Vögel.Mein Gaumen erfreut sich an den vielen verschiedenen,natürlichen Geschmacksnuancen einer einzelnen Heilpflanze.All das will in Ruhe erfahren werden und gibt mir so die Kraft und Lebendigkeit im Leben.

Wenn es nun bald wieder anfängt überall zu sprießen und zu blühen,wünsche ich euch viel Freude beim suchen und finden eurer Heilpflanzen.  Liebe Grüße     eure Bernadett

DSC_1181

-->