Der Thymian ( Thymus vulgaris)

Der Thymian ( Thymus vulgaris)

Liebe Heilpflanzenfreunde,
die letzten wärmenden Sonnenstrahlen verwöhnen uns dieser Tage,Grund genug unsere Zeit im Freien nochmal so richtig zu genießen!Beim wandeln über trockene Hänge und“ Hans guck in die Luft“ist es also kein Wunder wenn wir ihn zuerst riechen,anstatt ihn zu sehen,unseren Thymian! Er ist auf
freier Fläche eher unscheinbar,wenn er nicht gerade rosa bis lila blüht im Sommer(Juni-September)

Der Thymian gehört zur Familie der Lippenblütler und wird in unserer Gegend c.a 4-10cm hoch.

Er stammt ursprünglich aus dem Mittelmeerraum und fand wahrscheinlich Römer sei Dank in früherer Zeit seinen Weg zu uns.Auch hier sucht er sich die schönsten Plätzchen aus,mitten in der Sonne,meist an sandigen und kalkhaltigen Hängen, oftmals dort wo auch unsere einheimischen Eriken gedeihen.Thymian ist eine sehr kraftvolle und stark duftende Heilpflanze.Frisch gepflückt und die Blättchen zwischen den Fingern zerrieben ein unvergessliches Duft u.-Geschmackserlebnis!Wenn ihr die kleinen feinen saftig grünen Blättchen mal genauer betrachtet,könnt ihr feststellen da sie von der Oberseite kräftig grün und an ihrer Unterseite leicht silbern,etwas haarig sind.Thymian lockt mit seinem intensiven Duft viele Bienen an,also eine in jeder Hinsicht wertvolle Pflanze.Wenn sie bei euch nicht so oft vertreten ist,lohnt es sich beim Gärtner eures Vertrauens ein paar Pflänzchen für euren Garten oder Balkon zu erstehen.Es gibt ihn mittlerweile in unzähligen Sorten(z.B Zitronenthymian),jedoch würde ich euch empfehlen zu einer möglichst „naturtreuen“Sorte und lieber zum ursprünglichen,unmanipulierten zurück zu greifen,dann habt ihr auch garantiert die höchste Wirksamkeit!Thymian hält sich auch bei uns über Winter meist jahrelang.Meiner ist inzwischen Opi und wollte nicht auf`s Foto sondern lieber seine Ruhe und in der Sonne weiter dösen.

echter Thymian (vulgaris)

Inhaltsstoffe:
ätherisches Öl (Thymol)
Campher,Zineol,Menthol u.a.
Bitterstoffe
Flavonoide
Cumarine
Harze
Saponine
viel Zink!
u.v.m.

Wirkung:
Antibakteriell
entzündungshemmend
desinfizierend
blutungsstillend
entkrampfend
anregend(Verdauungsorgane)
beruhigend(Nervensystem)
krampflösend
schleimlösend
schmerzstillend
pilztötend
u.v.m.

Die Anwendungsmöglichkeiten für unseren Thymian sind vielfältig!So kann man mit ihm Auswurf fördern unde einen festsitzenden Husten abheilen lassen.Besonders bei Asthma und Pseudo-Krupp hat er sich sehr bewährt!
Sollte sich bereits eine Infektion entwickelt haben,kann man mit Thymian als natürliches Antibiotikum ohne Nebenwirkungen den Bakterien den Kampf ansagen!Ebenso wird der krampfhafte,schmerzende Husten gelindert.Halsentzündungen und geschwollene Halslymphknoten können abschwellen,die Bakterien werden aus dem Körper geschleust.
Bei unseren Verdauungsorganen wirkt der Thymian anregend auf unsere Verdaungssäfte,hilft fette Speisen besser zu verdauen und beugt Völlegefühl vor.Blähungen werden vermindert und auf ein ganz fieses Magenbakterium (Heliobacter pylori) wirkt Thymian abtötend!Selbst Gastrointestinale Virusinfektionen kann unsere Heilpflanze wirksam abheilen lassen.
Für unser Immunsystem ist der Thymian positiv stimmulierend und stärkend.(Immunmodulation)
Menstruationsbeschwerden und Blasenentzündungen werden gelindert.
Er besitzt außerdem schilddrüsenähnliche pflanzliche Hormonähnliche Substanzen die auf unsere Schilddrüse anregend wirken.Bei einer bestehenden Schilddrüsenüberfunktion sollte man deshalb nicht über einen längeren Zeitraum hochdosierteThymianfertigprodukte konsumieren!Gegen einem Thymiantee während einer Erkältungsperiode ist aber nichts einzuwenden.
Für Kleinkinder,Schwangere und Stillende sollte man hingegen vorsichtshalber auf den etwas milderen Majoran ausweichen.Er besitzt ähnliche Wirkstoffe (ohne Campher!)ist aber im allgemeinen nicht so intensiv.
Früher wurde der Thymian auch gegen Epilepsie eingesetzt.Neuere Studien raten aber wegen seinem hohen Campher-Gehalt eher davon ab und sehen es als Kontraindikation.Also bleibt hier lieber mal auf Nummer sicher und greift bei bekannter Epilepsie eher auf Majoran zurück!
Thymian äußerlich eingesetzt(Tinktur oder Thymianöl) ist ein hervorragendes Mittel gegen Fuß u.-Nagelpilz!Er wirkt dabei sehr kraftvoll aber Haut schonend!(Kleiner Tipp am Rande:Thymianöl kann sogar bei Schimmelbefall in der Wohnung eingesetzt werden!)Auf jeden Fall könnt ihr euch hierfür einen Raumduft selber herstellen mit Thymian!
Auch bei der Behandlung von Akne wird er gerne eingesetzt,da er speziell auf das Bakterium wirkt,welches die gemeinen Entzündungen hervorruft.Dabei ist er hautschonend ,dabei selbst für sensibele Hauttypen zur Anwendung gut geeignet.
Ihr seht schon,Thymian ist ein wahres Bündel an Energie..ein kleiner HEILZWERG aber oho!!!

Thymian-Salbe,Thymian-Tee

Thymian-Tee
Nehmt c.a 3kleine Zweigchen frischen Thymian (alternativ 1TL getrockneten) und übergießt ihn mit 250ml kochendem Wasser. 5-7Minunten abgedeckt ziehen lassen,abseihen,genießen.

Gerne könnt ihr in Grippezeiten ein Kopfdampfbad mit Thymian machen.Setzt dazu einfach einen großen Topf mit Wasser auf, gebt 1-2Eßl Thymian dazu und last es kurz aufkochen.Danach sucht ihr euch ein ruhiges Plätzchen,macht es euch gemütlich und kuschelt euren Kopf unter ein weiches großes Handtuch.Entspannt euch damit über den dampfenden Thymiansud.Den Abstand von Kopf zum Sud und Dauer des Kopfdampfbades findet ihr für euch selbst heraus,wichtig ist nur,daß alles schön zugedeckt ist und ihr über dem Thymiandampf tief und ruhig, abwechselnd mal durch Mund und Nase,ein und ausatmet.Schöne Musik dazu und danach noch ein Thymiantee,herrlich! So schön kann Gesundung sein.

Thymian-Salbe
Nehmt einfach ein c.a. 4Tl Bienenwachs und 100ml Mandelöl und erwärmt beides getrennt im Wasserbad.Dann gebt ihr c.a 2Eßl Thymianblättchen in das warme Mandelöl,last dies 10 Minuten ziehen und anschließend das flüssige Bienenwachs darüber,langsam rühren und in ein geeignetes Gefäß umfüllen.
Jetzt habt ihr 2 Möglichkeiten: Entweder ihr filtert die Blättchen des Thymians wieder heraus oder ihr last sie einfach in der Salbe,ganz nach eurem persönlichen Gusto.
Ich muß zugeben,ich mache bei meiner Salbenherstellung keinen großen Aufwand,stelle die Gefäße mit Öl und Wachs einfach in eine Pfanne mit heißem Wasser und sobald das Wachs weich ist,gebe ich alles zusammen in einen Salbentiegel.Tatataaa…fertig.Mich stören die kleinen Thymianblättchen nicht auf meiner Haut beim einreiben und somit können sie an Ort und Stelle weiter wirken.
Ich finde es aber auch toll,wenn man aus dem Salben herstellen ein Fest macht,gemeinsam mit Freunden ,nostalgische Beschriftungen entwerfen,Kekse essen u.v.m

Des weiteren könnt ihr in bekannter Weise natürlich auch noch eine Thymian-Tinktur ansetzen!
Wem der intensive Duft des Thymians zu streng ist,kann in seine eigenen Kompositionen auch gerne etwas Lavendel bei geben.
Thymian ist auch aus der Küche nicht weg zu denken!Er ist z.b ein fester Bestandteil bei den Kräutern der Provence!Thymian-Kartoffeln eine leckere Beilage zu sommerlichem Gemüse oder aber auch ein Ratatouille mit viel frischem Thymian,einfach köstlich!Gefüllter Muskat-Kürbis mit Reis,Paprika ,Thymian und Ziegenkäse…schmacht.
Bevor ich jetzt weiter ins schwärmen verfalle und wieder Hunger bekomme,wünsche ich euch :
viel Freude beim      suchen und finden !
                                                                   Liebe Grüße eure Bernadett

Ps:Wenn euch mein Beitrag gefallen hat,erzählt es weiter,bringt die Heilpflanzen wieder mehr zu den Menschen,teil es mit,klickt auf Sammlung folgen. Dankeschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->