Der Blutegel (Hirudo medicinalis)

Der Blutegel (Hirudo medicinalis)

Liebe Heilpflanzenfreunde,
schon bei der Überschrift werdet ihr euch gewundert haben,aber es stimmt,heute mal keine Heil-Pflanze sondern ein „Heil-Tier“! Ich habe mir die Freiheit genommen meinen Blog Heilpflanzen und mehr zu taufen,und somit hier ein „mehr“ für euch: Der Blutegel.

Blutegel im therapeutischen Einsatz

Immer wieder sehe ich bei meinen Mitmenschen wie sie Schmerz geplagt,mit Medikamenten gedopt und trotzdem humpelnd oder in Körperschräglage ihren Tätigkeiten nach gehen und still leidend oder mächtig fluchend ihr „Schicksal“ertragen.Dabei liegt das Gute oft so nah!
In meiner Praxistätigkeit habe ich mit meinen Patienten sehr viele gute Erfahrungen machen dürfen, wie hilfreich ,schnell und anhaltend diese possierlichen und schönen Blutegel Beschwerden lindern können!Deswegen möchte ich euch heute den Blutegel etwas näher bringen ,denn auch er hat es verdient nicht vergessen zu werden bei der Vielfalt der Möglichkeiten seiner Gesundheit etwas gutes zu tun.

Die Blutegeltherapie gibt es schon seit c.a 460 v.Chr. und wurde in allen Epochen und weltweit angewandt.(außer damals in Japan und China aus religiösen Gründen) Doch leider, wie es bei uns Menschen halt so ist,wird dann manchmal übertrieben und Erfolge schlagen um in maßlose Übertreibungen und schließlich geraten die Blutegel in Verruf (natürlich die unschuldigen Tierchen,und nicht der gierende Mensch) Des weiteren können wirklich spektakulären Heilerfolge durch Blutegel ja nicht einfach in den Händen von Heilpraktikern und Ärzten bleiben,ohne das Pharmakonzerne mit verdienen.Wo kämen wir denn dann hin,wenn es so einfach wäre jahrelange Schmerzmitteleinnahmen zu verhindern,geschweige denn die Medikamente für die Nebenwirkungen der Schmerzmittel usw.Schwuppdiewupp werden „synthetische“ Blutegelwirkstoffe gebastelt oder einzelne Wirkstoffe extrahiert, der Blutegel verteufelt oder tot geschwiegen.Das nur mal so nebenbei!

Der Blutegel gehört zur Familie der Ringelwürmer. Er wird für medizinische Zwecke gezüchtet oder nach Wildfängen in Quarantäne gehalten.(Medizinprodukteverordnung u.a.).Sie können über eine Apotheke oder einen Züchter direkt bestellt werden und kommen z.b in kleinen feuchten Leinenbeutelchen geliefert,müssen dann sofort in klares Quellwasser und sollten vor ihrem Einsatz erstmal 1-2Tage ruhen.

Der Blutegel wurde ursprünglich nur eingesetzt um einen Aderlass zu bewirken. Bis zu dem Zeitpunkt,als er genauer erforscht wurde und man feststellte,daß in dem Speichel der Tiere das Hirodin,Eglin,Bdellin und Hementin vorhanden sind.Diese hervorragende Zusammensetzung wirkt:

Ein Egel bereits satt abgefallen

Entzündunghemmend
Gerinnungshemmend
Auflösung von Blutgerinnseln!
Enzymhemmend
Gefäßerweiternd
Schmerzstillend
Lymphabflußfördernd
Durchblutungsfördernd

 Daraus resultieren folgende 
 Anwendungsmöglichkeiten:
 Krampfadern
Venenentzündungen
Gefäßverschlüsse
„offene Beine“ bei Diabetes m.
Schlaganfall
Ischämie
Herzinfarkt

Ohrgeräusche
Migräne
Muskelverhärtungen
Rheuma
Arthrose
Nervenschmerzen
Verstauchungen
Prellungen
Zerrungen
Blutergüsse
und einiges mehr!

Blutegel können überall dort eingesetzt werden wo es zu einer verbesserten Durchblutung kommen soll,Gewebe entstaut werden muß,Schmerzen gelindert und Entzündungen geheilt werden müssen.Also kurzum eine sehr große Bandbreite von Einsatzmöglichkeiten für die netten Tierchen.

Wie wird eine Blutegelbehandlung durch geführt?
Der Patient sollte sich am Tag zuvor bereits ohne parfumhaltige Substanzen pflegen,Nikotin und Alkohol vermeiden,da diese sensibelen Tierchen irritiert auf stark riechende Substanzen reagieren und vielleicht weniger Lust auf saugen haben.Der betroffene Bereich wird nochmals mit warmem Wasser gewaschen und evtl rasiert.Dann werden je nach zu behandelndem Areal 2 bis 6 Egel nach und nach angesetzt.Die Tiere finden den größten Schmerzpunkt (Biochemische Marker) selbst und beißen kraftvoll zu.SCHERZ! In Wirklichkeit raspeln sie sich mit ihrem Mundwerkzeug einen Zugang über die Haut,welches wir als kurzes „Insektenstichartiges“ Gefühl wahrnehmen.Die Blutegel hängen dann fast regungslos auf dem Hautbezirk und wandern auch nicht umher oder ähnliches!Sie saugen nun für 1bis 2 Stunden und geben gleichzeitig ihre Wirkstoffe ins Gewebe ab,bis sie satt sind und deutlich an Umfang zugelegt haben.Dann fallen sie von alleine ab und es bleibt eine minimale Wunde,die nun bis zu 20 Stunden nachbluten darf und soll!Der Blutverlust beträgt hierbei maximal 200ml und wird vom Körper gut verkraftet,bzw unser Körper wird sofort angeregt wieder frisches Blut zu bilden.Die Wunde wird nun mit einem sterilen,trockenen Verband versorgt und am nächsten Tag nochmals begutachtet.So einfach und schnell kann man ohne Medikamente Beschwerdefrei sein!Noch dazu bewirkt der Blutegelwirkstoff in den nächsten 2 Wochen,das nicht nur lokal begrenzt eine
deutliche Linderung der Beschwerden aufgetreten ist,sondern das auch systemisch weiterhin eine verbesserte Durchblutung der feinsten Blutgefäße im ganzen Körper geschieht!Deswegen können auch „Begleiterscheinungen“ wie deutlich besseres Hören und Sehen,sowie eine leichte Senkung des Blutzuckerspiegel auftreten.

Kontraindikationen:
Wenn jemand blutverdünnende Medikamente(Marcumar o.ä) einnehmen muss,kann man eine Blutegelbehandlung leider nicht in Betracht ziehen.

Risiko:
In den allerseltensten Fällen kann auch eine allergische Reaktion auf einen Blutegelwirkstoff eintreten.
In ganz seltenen Fällen kann es zu einer Infektion kommen.


Die Blutegel werden auch heute noch oft in der Transplantationschirurgie und auch Handchirurgie angesetzt,damit es post OP z.B nicht zu Hämatomen oder Gerinnseln in den kleinsten Gefäßen kommt.Viele Studien wurden auch über Kniegelenksarthrosen erstellt,wobei die Blutegeltherapie als eine der besten abschneidet.

Wenn ihr eine Behandlung mit Blutegeln in Betracht zieht,wendet euch an einen Therapeuten in eurer Nähe.
Wenn ihr mehr ausführliche Informationen möchtet,kann ich euch das Buch von Claudia und Karla Moser sehr empfehlen,bei denen ich übrigens auch meine „Blutegelausbildung“gemacht habe.
https://www.amazon.de/So-hilft-ihnen-die-Blutegeltherapie/dp/3000477918/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1474192040&sr=8-3&keywords=claudia+moser

Ein weiteres Buch für alle diejenigen,die sich eingehender mit der Geschichte, medizinischen Hintergünden und detaillierten Fakten über Blutegeltherapie befassen möchten :https://www.amazon.de/Handbuch-Blutegeltherapie-Ingo-W-M%C3%BCller/dp/3830470169/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1474192710&sr=8-1&keywords=handbuch+der+blutegeltherapie
Ein wirklich tolles und umfangreiches Buch von Priv.-Doz.Dr.med.Ingo W.Müller geschrieben.

Anmerkung: Unter den Links findet ihr einen kleinen Einblick zu den Büchern,bestellen kann man sie dann besser beim örtlichen Buchhändler eures Vertrauens!Ihr habt die Wahl,wen und was ihr unterstützen möchtet.

Hier noch eine Kurzfassung von meinem früheren Praxis-Flyer:

So,meine Lieben! Vielen Dank für eure Begleitung auf dieser kleinen Exkursion zu den Blutegeln.
Vielleicht kann der ein oder andere ja diese Behandlungsform für sich selbst nutzen oder zumindest weiter empfehlen.Ich selbst habe durchweg positive Erfahrungen gemacht und durfte die Freude der Patienten mit erleben,wenn jahrelange Schmerzzustände sich binnen einer Behandlung deutlich besserten.
Auch in der Tierheilkunde kommt die Blutegeltherapie Gott sei Dank wieder vermehrt zum Einsatz!Ich selbst habe damals bei meiner Stute ein großes Hämatom an der Schenkelinnenseite(welches sich schon in ein folgendes Gelenk entzündlich verbreitert hatte) Dank meiner Blutegel erfolgreich und ohne weitere Komplikationen oder Medikamente behandeln können.

Ich finde:             BLUTEGEL sind kleine HEIL-HELDEN  und haben sehr viel mehr Beachtung verdient in unserer heutigen Zeit!
Gerne könnt ihr mir auch hier auf meinem Blog Fragen stellen!

Liebe Grüße und habt einen wunderschönen Tag,
eure Bernadett

PS: und beim nächsten Mal gibt es wieder eine hübsche Heilpflanze!

Hier noch ein kleiner Nachtrag mit Blutegel-Fotos( von meiner letzten Blutegel-Behandlung) für euch.

Blutegel schon bereits voll gesogen,läst bald los
Schön zu erkennen:Mundöffnung dick ,hinterer Saugnapf zum festhalten ganz platt!Wenn die Egel fast voll gesogen sind,lassen sie „Hinten“los und hängen für die verbleibende Zeit nur noch mit ihrem Mundwerkzeug!Man merkt jedoch weder Schmerz,Ziehen oder ähnliches.Es gab bei mir noch keinen Patienten,der zu Schluß nicht begeistert war von den Hübschen Tierchen,alle hatten ihren anfänglichen EGEL-EKEL überwunden!Also,wenn ihr irgendwo Schmerzen habt,probiert es aus,es lohnt sich! Liebe Grüße“ eure Egel „und von mir!

2 thoughts on “Der Blutegel (Hirudo medicinalis)

    1. Liebe Renate,nur Mut!!Fühlen sich wirklich nur glitschig an.Danke für deinen Kommentar,macht doch alles viel lebendiger!Herzliche Grüße Bernadett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->