Tomaten suchen ein Zuhause und Pflanzendünger leicht gemacht

Tomaten suchen ein Zuhause und Pflanzendünger leicht gemacht

Einen wunderschönen guten Morgen ihr Lieben! Ist das nicht herrliches Wetter heute?
Ich konnte es mal wieder nicht lassen,vorgestern auf dem Heimweg kam ich an Sperrmüll vorbei.Zum Glück war es schon dunkel und keiner hat mich gesehen.Sie hat mir förmlich zu gerufen:Hallo nimm mich mit!Ok ich bin ja sozial und konnte nicht Nein sagen.Kofferraum auf ,Truhe rein,Deckel zu und schnell weg.
Sofort schoß es mir durch den Kopf:das wird mein neues Zuhause für meine Tomaten.Gesagt getan.

Omi-Truhe selbst gefunden
Omi-Truhe selbst gefunden

Natürlich pflanz ich da dann nicht sofort rein,sie soll ja bisl halten,also alte Ikea Tasche rein gepinnt.

Alte und kaputte Tontöpfe klein schlagen und unten als Drainageschicht verwenden.Da ich keine Löcher in die Tasche gemacht habe als Wasserabfluß,ist eine etwas höhere Schicht günstig.Dann Pflanzenerde einfüllen zu 3/4 und anschließend eine dünne Schicht frischer

Kaputte Tontöpfe nie weg werfen,prima Drainage
Kaputte Tontöpfe nie weg werfen,prima Drainage

Brennesseln darauf geben.(Bitte ohne Wurzeln oder Blüten)Tomaten lieben

Brennesseln und so haben sie dann schon mal einen prima Start und etwas Dünge-Proviant für ihr Wachstum.Oben auf die Brennesselschicht kommen dann direkt die Jungpflanzen(ok meine sind schon fast Teenager) und werden mit Erde umgeben.Stock zum ranken rein und fertig

.

Brennessel Proviant
Brennessel Proviant
Das war ja klar...alles neue erstmal inspizieren
Das war ja klar…alles neue erstmal inspizieren

Und da wir gerade schon mal beim Thema Dünger sind,war ich heute unterwegs um Heilpflanzen zu suchen,die Ihr zu biologischem Dünger verarbeiten könnt.
Man sammelt immer nur Pflanzen ohne Wurzel und Brennesseln auch ohne Blüte.Brennesseln sind ein guter Stickstofflieferant und fördert die Abwehrkräfte eurer Gemüsepflanzen oder Blühpflanzen gegen Krankheiten und Insekten.Adler-u.Wurmfarme enthalten zusätzlich viel Kalium und helfen gegen Erdflöhe,Spinnmilben und Konsorten.Baldrianblüten und Blätter erhöhen die Blühfreudigkeit der Blütenpflanzen und sollen den starken Geruch der Pflanzenjauche überdecken(Haben meine bis jetzt noch nicht geschafft,meine Jauche konkurriert immer noch mit dem Gestank der Gülle der Bauernhöfe um uns herum)aber Blühfreudigkeit stimmt!Ackerschachtelhalm enthält viel Kieselsäure und erhöht die Standfestigkeit eurer Gemüsepflänzchen und wirkt gegen Pilzerkrankungen.Beinwell enthält sehr viel Kalium und Stickstoff.Ihr könnt entweder einen Universaldünger herstellen,oder aber auch einen Pflanzendünger speziell auf euer Pflanzensortiment auf Balkon und Garten abgestimmt.Die ganz hart gesottenen verwenden ihn auch für Zimmerpflanzen.Ich für mich persönlich habs nicht so mit dem Geruch in der Wohnung.Aber jetzt bekommt mal keine Angstzustände,in freier Natur gibt es echt nichts besseres für unsere Pflänzchen.

Alle Pflanzen etwas klein schnippeln
Alle Pflanzen etwas klein schnippeln
von links nach rechts Brennessel,Adler-u.Wurmfarn,Baldrian,Zinnkraut und Beinwell
von links nach rechts Brennessel,Adler-u.Wurmfarn,Baldrian,Zinnkraut und Beinwell

Es ist ganz einfach:Ihr nehmt einen alten Eimer oder großen Steinguttopf(Keine Metall oder Emaille!) befüllt ihn mit den zerkleinerten Heilpflanzen so daß c.a 1/4 voller Pflanzen ist und füllt dann den Eimer fast randvoll mit Regenwasser oder Quellwasser auf.Dann braucht ihr nur noch 1mal täglich umrühren mit einem Stock und das Ganze c.a 2Wochen an einem sonnigen Plätzchen(und vielleicht auch nicht gerade in Riechweite)abgedeckt gären,und schon habt ihr den günstigsten,biologischsten,besten und gesündesten Pflanzendünger für euere Gemüsepflanzen und die ganze Blumenpracht die euch den ganzen Sommer erfreuen soll.Der Pflanzendünger gärt vor sich hin und schäumt dabei auch etwas,das soll so sein und ist ein gutes Zeichen.Wechselt euer Düngeransatz dann von grün nach braun,so ist er dann eigentlich fertig und ihr könnt Ihn 1zu10 verwenden.1Liter Pflanzenjauche auf 10l Wasser sollten schon sein.Alle 2 Wochen, im Hochsommer c.a1mal wöchentlich düngen reicht vollkommen. Gestärkte gesunde Pflanzen werden es euch danken,und ihr könnt unbekümmert ernten mit dem Wissen,daß keine Chemie in euren Körper kommt.Es ist wirklich total einfach und wird schon seit Urzeiten erfolgreich angewandt.Tja vielleicht waren das die Tricks eurer Nachbarn? Scherz.Probiert es einfach aus.

Für die Fleißigen: noch ein paar Bildchen von meiner Pflanzensuche heute Morgen.

Mein Rest der ersten Brennesseljauche vom April
Mein Rest der ersten Brennesseljauche vom April
Pflanzendünger universal im Ansatz
Pflanzendünger universal im Ansatz
Wurmfarn
Wurmfarn
Ackerschachtelhalm(Zinnkraut)
Ackerschachtelhalm(Zinnkraut)

Ich wünsche euch viel Spaß beim suchen und finden.Lg eure Bernadett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->