Der schwarze Holunder (Sambucus nigra)

Der schwarze Holunder (Sambucus nigra)

Hallo ihr lieben Heilpflanzenfreunde,
heute möchte ich euch den „Götterstrauch der Gesundheit“,die Hausapotheke des Bauern und den Sitz eurer Hausgöttin näher bringen ,namentlich Holunder.

Holunder blühend
Holunder blühend

Den Holunder findet man meist in der Nähe eines Hauses,Hofes oder Stallungen,aber auch an lichten Waldrändern.Schon immer  dient er dem Schutz des Hauses,Mensch und Tier.Er soll vor Blitzeinschlag schützen(könnt ihn für diesen „Sommer“noch pflanzen!!)und bewahrt vor bösen Geistern.Unter seinem Schutze kein Pflug soll rosten!Wer seine Äste bricht,dem solle im selben Jahr noch Unglück wiederfahren,also nur verständlich, daß es früher schon hieß:vor dem Holler ziehe deinen Hut.Aber bevor euch jetzt Angst und Bange wird,der Holunder hält so viel Gutes für unsere Gesundheit bereit.Früher hat man alle Teile des Strauches verwendet,heut zu Tage kennt man ihn allenfalls seiner Blüten wegen als „Hugo“-Strauch.
In seinen Blüten befinden sich ätherische Öle,Glykoside,Flavonoide,Gerbstoffe,Schleim.

In den Blättern und Rinde(zum Teil auch Wurzel) befindet sich Glukosid und Gerbstoffe.
In den reifen Früchten: Glukosid(Sambunigrin),Gerbstoffe,organische Farbstoffe,viel Vitamin C,Flavonoide.
Die Heilwirkung des Holunders richtet sich dem entsprechend auch danach,welchen Teil der Pflanze man zu sich nimmt.
Am wenigsten verbreitet ist,der Gebrauch der Rinde.
Früher schabte man die Rinde des jungen Holunderstrauches und nutzte sie für die Herstellung eines Tees.
Dabei ist unheimlich wichtig(so überliefert)in welche Richtung man schabt.Von oben nach unten ergibt einen Tee der Durchfall erzeugt.Von unten nach oben beerntet,einen Tee der Erbrechen auslöst.Bei aller Liebe,ich habe es selbst noch nicht ausprobiert und wähle dann doch eher sanftere Alternativen der Entgiftung.Aber ich habe als Kind prima Flöten aus abgestorbenen Holunderästen gemacht!Gekürzt,das Mark mit einer Stricknadel heraus gebohrt,und mit meinem Taschenmesser Öffnungen rein geschnitzt.Die Blätter des Holunders,eignen sich dabei super zur Blutstillung,wenn man sich aus Versehen schneidet!

Holunderblüten
Holunderblüten

Holunderblüten wirken mit ihren Inhaltsstoffe immunstimmulierend, schweißtreibend und Viren hemmend.
Sie sind zusammen mit den Blättern ein hervorragendes Mittel zur Blutreinigung.Rheuma und Gicht werden gelindert dadurch.Leber und Galle werden sanft angeregt.Ein Tee wirkt leicht entwässernd.
Holunderblüten sind für Kinder gut geeignet bei beginnender Bronchitis oder grippalen Infekten,denn ihr süßlicher Geschmack findet mehr Anklang als manch „bittere“Medizin.Holunderblüten fördern die Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte indem sie schwitzen bei fieberhaften Erkältungskrankheiten fördern.Man kann aber auch zu homöopathischen Globuli(Sambucus nigra D3) zurück greifen. Holunderblüten-Tee
2bis3 Tl Holunderblüten mit 250ml kochendem Wasser übergießen,10 Minuten abgedeckt ziehen lassen,abseihen und schluckweise lauwarm genießen.
Holunderblätter-Tee
2Tl Holunderblätter in 250ml kaltem Wasser zum kochen bringen,sofort abseihen und schluckweise lauwarm trinken.
Holunderrinden-Tee
2Tl Holunderrinde in 250ml kaltem Wasser c.a 2Stunden ziehen lassen,danach langsam aufkochen.Abseihen und langsam trinken,gerne gesüßt mit etwas Holunderblütensirup!

Holunderblütensirup
Holunderblütensirup

Holunderblüten-Sirup
Für den Sirup c.a 30 Holunderblütendolden in der Mittagssonne sammeln,dann ist die Konzentration der ätherischen Öle am höchsten.Bitte unbedingt eine solche Menge an vielen verschiedenen Holunderbüschen sammeln,denn ihr möchtet ja auch noch vielleicht im Herbst Holunderbeerensaft machen,und auch die Pflanzen werden es euch danken,wenn ihr sie nicht ausraubt!(Außerdem sitzt eure Holundergöttin nicht gerne im nackigen Strauch)!Die Holunderblüten leicht ausschütteln und von Tierchen befreien,nicht waschen!Dann eine große Schüssel mit 2Liter kaltem Quellwasser befüllen und Blüten hinein geben.5Bio Zitronen in Scheiben schneiden und dazu geben.2kg Zucker langsam einrühren und mindestens 1Tag(gerne auch2) lang kühl stehen lassen.Falls der Zucker sich noch nicht ganz zersetzt haben sollte,vorsichtig umrühren.Dann durch ein sauberes Tuch abseihen und im Kühlschrank aufbewahren.Ist leider nicht so lange haltbar wie der gekochte!Ich finde diese Methode ohne kochen und ohne Zitronensäure am schonensten und der Geschmack bleibt sehr schön erhalten.Wer mag gibt noch einige Rosenblätter hinzu,oder Zitronenmelisse!Probiert es einfach mal aus,seid kreativ und schmeckt es auf eure persönliche Note ab.Den fertigen Holunderblütensirup könnt ihr auch gerne als Eiswürfel einfrieren,und habt dann immer einen „Gesundheitseiswürfel“ für einen erfrischenden Sprudel parat. Köstlich!
Holunderbeerensaft werde ich euch zeigen,sobald die Holunderbeeren reif sind,und dann diesen Beitag ergänzen.Holunderbeeren sind ungekocht leicht giftig!!Man sollte sie unbedingt erhitzen!
Es lohnt sich wirklich dieses „Farbspektakel“mal selbst auszuprobieren.Ich habe mich immer mit einer Freundin zusammen getan und mit unseren Kindern zogen wir dann los,Beeren sammeln und Saft für den Winter einkochen.Was hatten wir einen Spaß,zum Schluß war jeder irgendwo lila besprenkelt und 4Kisten Holundersaft warteten auf ihren Einsatz im kalten Winter.
Für Holunderblüten und Holunderbeeren findet ihr viele Rezepte ,sei es für Küchlein,Kaltschalen,Fruchtmus usw. Es ist eine wahre Freude die verschiedenen Gaumenfreuden zu erleben.Manchmal macht seine Gesundheit zu erhalten richtig Spaß! In diesem Sinne: Haltet euch gesund mit Holunder!
Viel Freude beim suchen und finden. Lg eure Bernadett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->