Die Braunwurz (Scrophularia nodosa)

Die Braunwurz (Scrophularia nodosa)

Ihr lieben Heilpflanzenfreunde,
puuh zwischen den Regenschauern mal kurz am Waldrand gewesen und für euch die Braunwurz gesammelt.Eine ganz alte fast vergessene Heilpflanze.Ihr werdet sie bestimmt nicht vergessen,wenn ihr mal an ihren Blättern riecht.Nochmal puuh!

Die Braunwurz
Die Braunwurz

An ihrem Namen erkennt man schon wofür sie angewendet werden kann.Scrophula(lat.) bedeutet Halsdrüsengeschwulst,und war damals eine weit verbreitete Krankheitserscheinung.Hierzu zählte man dann auch die Erkrankungen,die ein anschwellen des Halses mit sich zogen,wie z.b Husten,Heiserkeit,Schnupfen,Hautausschlag am Kopf u.s.w
Heutzutage wird dieses Wort nicht mehr verwendet.Ein anschwellen der „Halsdrüsen“(Lymphdrüsen) gibt es aber nach wie vor.Geschwollene Lymphknoten bedeuten nichts anderes,als das unsere Lymphknoten(Filterstationen) überfordert sind. Die ganzen Gifte,Bakterien,Viren,Schwermetalle,entartete Zellen u.v.m,welche durch das Lymphsystem im Körper ansonsten abtransportiert werden können,verbleiben nun in den Lymphknoten,wodurch diese schmerzhaft und sichtbar anschwellen.Normalerweise bilden die Lymphknoten hier Fresszellen(Lymphozyten),die den Abbau und die Reinigung des Körperwassers gewährleisten,wenn es nicht zu viel wird!Die Lymphgefäße durchziehen neben unseren Blutgefäßen den ganzen Körper,haben aber im Gegensatz zu den Arterien und Venen keinen eigenen Fluß(Antrieb) und sind somit auf die Mithilfe unseres Körpers angewiesen.Das geschieht z.B mittels unserer Atmung.Heben und senken des Brustkorbs bei der Atmung und die daraus entstehenden Bewegungen im Körper regen unseren Lymphfluß an.Ebenso allgemeine Bewegung,sämtliche Muskelpumpen im Menschen bewirken Antrieb auf die Lymphe.Gleichzeitig ist es natürlich auch wichtig,garnicht erst die Gifte in den Körper hinein zu lassen! Gesunde Ernährung und viel klares Wasser trinken sind hier das einfachste Mittel.
Hat sich ein Lymphstau gebildet ist das eigentlich schon übel genug,aber daraus resultieren leider meist dann Folgeerscheinungen,je nach Lokalisation (z.B Halslymphknoten) wie Zahn u.-Ohrenschmerzen,
Kopfschmerzen,Abgeschlagenheit,Grippesymptome,Allergien und weiteres.
„Einen dicken Hals bekommen“ zeigt uns oftmals auch,daß auf der seelischen Ebene noch einiges zu optimieren wäre.Auch hier stauen sich Probleme an,die Energie kann nicht mehr fließen,der Körper blockiert. Ihr seht, es ist also durchaus sinnvoll mal hin

Blüten der Braunwurz
Blüten der Braunwurz

zu spüren und unseren Körper so dann und wann mal zu unterstützen beim entgiften.Mit der Brennessel habt ihr ja  schon eine gute Heilpflanze an die Hand bekommen.Die Braunwurz hilft uns mit ihren Inhaltsstoffen:

 

 

 

 

 

 

(Saponine,Flavonglykoside,Herzglykoside,organische Säuren u.v.m) unser Lymphsystem zu unterstützen und in Fluß zu bringen.Das Immunsystem wird gestützt und Entzündungen,Allergien und degenerative Leiden werden so vermindert.

Braunwurz-Wurzel und Blätter
Braunwurz-Wurzel und Blätter

Braunwurz-Tee
Für einen Braunwurz-Tee nehmt 2-3 Scheibchen Wurzel
und 2-3 Blätter,übergießt das ganze mit 250ml heißem Wasser und laßt ihn dann 10 Minuten ziehen.
Herzpatienten sollten auf Grund der enthaltenen Herzglykoside jedoch keinen Braunwurz-Tee trinken!

Ich hoffe meine kleine Exkursion zu den Lymphen hat euch ein bißchen motivieren können.
Nun wünsche ich euch wie immer:   Viel Freude beim suchen und finden!

Haltet euren Leib und Seele im Fluß!

Lg eure Bernadett

DSC_0295

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->