Der Beinwell (Symphytum officinale)

Der Beinwell (Symphytum officinale)

Guten Morgen ihr lieben Heilpflanzenfreunde,
heute möchte ich euch den Beinwell etwas näher bringen,eine meiner Lieblingspflanzen.

Der Beinwell
Der Beinwell

Bei dieser prächtigen Heilpflanze ist der Name schon Programm.Symphytum heißt übersetzt „Zusammenfügen“und das kann er wirklich sehr gut.Mit Allantoin,Gerbstoffen,Flavonoiden,viel VitaminB12,Schleimstoffen,Triterpenen und Pyrrolizidinalkaloiden(habe das Wort in meiner Ausbildung schon nicht gemocht) besitzt er die Fähigkeit, Knochenbrüche und Knochenentzündungen sehr gut zur Heilung zu bringen.Aber nicht nur das!Beinwell hilft euch bei
Prellungen,
Zerrungen,
Verstauchungen,
Blutergüssen,
Quetschungen,
eiternden Wunden,
Krampfadern,
Gelenkschwellungen,
Rheumatismus u.v.m.

 

wächst überall wo es feucht und etwas steinig is
wächst überall wo es feucht und etwas steinig is

Wie schafft er das?
Das Allantoin im Beinwell bewirkt eine Verflüssigung des Wundsekretes und regt neues Zellwachstum an.Seine Wirkstoffe reduzieren Bakterienwachstum und reinigen so die Wunde,bringen sie zum Abschwellen,lassen die Blutergüsse somit schneller heilen und fördern die Bildung von neuem gesunden Knochengewebe.Da sag ich mal WOW! Ich kenne und liebe den Beinwell,da er mir schon so viel geholfen hat.Aber nicht nur mir,auch unseren Hunden und Pferden hat er gut geholfen.Bei einem kleinen Gerangel in der Herde,Tritt abbekommen?Beinwellumschlag drauf.
Im Zaun bei wilder Jagd mit Pfote hängen geblieben:Beinwellumschlag drauf. Kids beim toben auf ihre Kniee gefallen und es fängt an zu eitern?Beinwellumschlag drauf.Ihr seht,Beinwell ist manchmal unersätzlich.Kein Wunder wuchs er bei uns am Waldrand in Hülle und Fülle.
Auch ihr kennt ihn bestimmt schon in Form von Kytta-Salbe oder Traumaplant.Jaja das ist nichts anderes als unser guter alter Beinwell.
Aber dieser Blog wäre nicht mein Blog,wenn ich nicht versuchen würde euch eure Hausmedizin selber herstellen zu lassen.Zum örtlichen Drogendealer(Apotheke) laufen und kaufen kann jeder.Ich möchte euch mitnehmen auf die Reise zu den Heilpflanzen,sie selbst kennen zu lernen vor Ort in eurer Umgebung.Schmeckt,riecht,fühlt,seht und staunt selbst über diese wundersamen Gaben unserer Mutter Natur an uns.

Beinwell mit seinen wunderschönen Blüte
Beinwell mit seinen wunderschönen Blüte

Beinwell können wir direkt als Pflanzen-Kompresse nutzen,indem wir die haarigen Blätter kurz mit heißem Wasser übergießen und sie dann direkt über das schmerzende Gelenk,den verspannten Nacken,den gebrochenen Knochen legen.Es sollte dabei eine geschlossene Wunde sein.
Noch effektiver ist ein Brei-Umschlag,den wir herstellen,indem wir vorsichtig eine Beinwellwurzel ausgraben(werden bis zu 2Meter lang,also ein Stückchen reicht!)und dann nach dem abwaschen und abbürsten auf einer Reibe klein raspeln.Ihr könnt auch gerne die Raspeln noch etwas quetschen,bevor ihr sie dann auf die Wunde legt.Feuchtes Tuch darüber und spüren wie der Schmerz nach läßt.Ich finde es auch immer wieder schön,dieses kühle glitschig-seifige Sekret zwischen den Fingern zu reiben.
Wer es nicht so mit glitschig hat,oder die Pflanze für eine offene Wunde braucht,stellt sich am besten eine Beinwell-Tinktur her.

Beinwell-Tinktur aus der Wurzel
Beinwell-Tinktur aus der Wurzel

Ihr braucht nur ein kleines Stück der Beinwellwurzel und schneidet dies nach der Reinigung in kleine Scheibchen,drückt diese noch etwas in einem kleinen dunkelen Schraubglas an und füllt das Ganze dann mit Korn(oder anderem Hochprozentigen)auf. Fertig. Jetzt sollte es noch 4-6 Wochen an einem dunkelen,warmen Ort stehen,bevor ihr es dann abseiht und eure fertige Beinwell-Tinktur für Umschläge verwenden könnt.So habt ihr immer etwas im Haus ,worauf ihr schnell zurückgreifen könnt und was wunderbar hilft.Einfach 10-20 Tropfen(je nach Wundgröße) auf ein feuchtes Läppchen geben und auf die Wunde legen.

 

Mehr braucht es nicht um Beinwell-Tinktur herzustellen
Mehr braucht es nicht um Beinwell-Tinktur herzustellen

Noch mal kurz zu Nebenwirkungen und Warnhinweisen:
Beinwell enthält wie gesagt als einer seiner Wirkstoffe Pyrrolizidinalkaloide und diese sollen laut Kommission E einen geringe hepatotoxische(Leberschädigende) Wirkung haben.Also ich würde sagen,macht euch keine Sorgen,man ißt ihn ja nicht in rauen Mengen sondern verwendet den Beinwell meist äußerlich. Man sollte halt nur auf dieses lange P-Wort hinweisen.Schwangere und Stillende sollten auch erst einmal zu Alternativen greifen.

DSC_0010Beinwell ist schon etwas besonderes.Seine Kraft und Schönheit zieht nicht nur uns in seinen Bann,auch bei Hummeln ist er sehr beliebt mit seinen wunderschönen Blüten. Also ihr Lieben,macht es wie die Hummeln und schwärmt aus um euch am Beinwell und seinen heilenden Wirkstoffen zu laben.

Viel Freude beim suchen und finden.

Lg eure Bernadett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->