Das Schöllkraut (Chelidonium majus)

Das Schöllkraut (Chelidonium majus)

Hallo ihr lieben Heilpflanzenfreunde,
heute möchte ich euch eine ganz besondere Heilpflanze vorstellen,das Schöllkraut.Es heißt von ihm,es sucht die Nähe der menschlichen Behausung,d.h ihr müßt wahrscheinlich garnicht lange suchen um es zu finden.Meist erscheint es im Frühjahr an Mauerritzen,Hofeinfahrten,Kiesböschungen oder neben Opa´s alten Stallungen.

Mein Schöllkraut,zum greifen nah
Mein Schöllkraut,zum greifen nah

Da ich es vor 2 Jahren schon gebraucht habe,habe ich es mir in meinen Balkonkasten gesetzt wo es nun auch brav jedes Jahr wieder kommt.Schöllkraut gehört zu den Mohngewächsen und besitzt eine Vielzahl wirksamer Inhaltsstoffe zu denen unter anderem auch Opium-ähnliche Alkaloide zählen,sowie Saponine,Flavonoide ,Carotinoide und ätherisches Öl.
Schöllkraut wirkt dadurch krampflösend auf die glatten Muskeln (Magen,Darm,Galle,Bronchien).Es fördert den Gallefluß,wirkt außerdem leicht schmerzlindernd,antibakteriell,
pilzhemmend und entzündungshemmend.Auf Grund seiner Alkaloide sollte man jedoch vorsichtig mit der Dosierung sein.Ich würde euch einen Tee mit frischem Kraut empfehlen,da bei der Trocknung doch einiges an Wirkung verloren geht.

Magen-Darm Tee mit Schöllkraut.
20g frisches Schöllkraut,(Blätter und Blüten)
20g frische Pfefferminze,
10g zerstoßene Fenchelfrüchte,
2 Lorbeerblätter.
Fenchelfrüchte und Lorbeerblätter in einem Topf mit 500ml kaltem Wasser ansetzen und zum kochen bringen,danach über die frischen Heilpflanzen gießen und noch 5-7Minuten abgedeckt ziehen lassen.Über den Tag verteilt langsam lauwarm trinken.
Das bringt Linderung bei krampfartigen Beschwerden im Magen-Darmtrakt,unterstützt die Leberfunktion,wirkt Blutreinigend und dadurch heilen dann auch etwaige Hautleiden besser ab.Also alles in allem eine sehr potente Heilpflanze.Aber sie kann noch mehr! Schaut selbst,habt ihr es entdeckt?

güldener Milchsaft tritt aus
güldener Milchsaft tritt aus

 

In allen seinen Pflanzenteilen wird das Schöllkraut von „güldenem“Milchsaft durchflossen.Zwickt ihr also irgendwo ein Blättchen ab,quilt euch gleich ein gold-orangenes Tröpfchen entgegen.Prima ist es,wenn ihr jetzt irgendwo eine Warze habt,denn dann könnt ihr den Schöllkrautsaft gleich nutzen,und eure Warze damit mehrmals täglich betupfen.Ich habe keine Dornwarze mehr(Dank Schöllkraut) und habe deswegen mal etwas von dem Milchsaft an einen Eierbecher getupft,um es euch zu demonstrieren.

 

 

 

 

DSC_0005Dieser Milchsaft wird einfach mehrmals täglich auf die Warze getupft und schon nach wenigen Tagen beginnt sie auszutrocknen,bis sie schließlich ab fällt.Die Warze verfärbt sich dabei leicht bräunlich,das ist normal. Vorsicht bei eurer Kleidung! Schöllkraut gibt Flecken die nicht wieder heraus gehen,also wenn ihr nicht gerade auf dem Batik-Trip seid und eure weißen Blusen färben wollt,gebt lieber etwas Acht.

Eine kleine Geschichte noch vom Meister Aristoteles: Und es begab sich..nein, beobachtet wurde,wie eine Schwalbenmama zu ihrem blinden Küken im Nest flog und etwas güldenen Schöllkrautmilchsaft mit ihrem Schnabel in die verklebten Augen des Jungen träufelte und es wurde geheilt.
Hach schön,gell? Bitte nicht nachmachen! Jetzt wißt ihr aber,warum Schöllkraut im Volksmund auch Schwalbenkraut genannt wurde.(Eigentlich weil wenn es anfängt zu blühen,meist die Schwalben auch nicht mehr weit sind)

Wenn ich euch noch einen Tip geben darf,Chelidonium gibt es auch als Fertigpräparat in Apotheken wo es z.b als Tropfen in Verbindung mit Pfefferminz und Gelbwurz angeboten wird.

Mein Schöllkraut hat sich angesiedelt und sprießt einfach wo es ihm gefällt
Mein Schöllkraut hat sich angesiedelt und sprießt einfach wo es ihm gefällt

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim suchen und finden.

Lg eure Bernadett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

-->